Willkommen in Kerkrade!

Kerkrade ist nah und fern als "Stadt der Klänge, Stadt der Kultur und Stadt der Attraktionen" bekannt. Die vielen Musikvereine, die zahlreichen Kunstwerke in der Stadt und das ganz besonders eigene kulturelle Gepräge bilden den Nährboden für das reichhaltige und vielseitige kulturelle Leben in der Stadt. Kerkrade ist der Ausrichter der beiden Musikfestivals mit einer nationalen und internationalen Anziehungskraft: das World Music Contest (WMC) und das Orlando-Festival. Kerkrade ist nicht nur wegen der Musik bekannt, sondern hat sich in den letzten Jahren ebenfalls einen ausgezeichneten Ruf als Stadt der Attraktionen aufgebaut.

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten

Kerkrade bietet eine große Vielzahl an Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten: Der GaiaZOO, das Discovery Center Continium, die Abtei Rolduc und das Parkstad Limburg Fußballstadion haben für ein völlig neues Image der Stadt gesorgt.

Der GaiaZOO ist ein moderner Tiergarten, in dem Tiere in geräumigen natürlichen Unterkünften leben. Nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene ist der GaiaZOO ein tolles Erlebnis. Im Discovery Center Continium stehen Erleben und Entdecken für den Besucher im Mittelpunkt. Dies ist kein Museum mit Vitrinen, sondern als Besucher nimmt man hier an einer Zeitreise durch Zeit, Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft teil. Die Abtei Rolduc ist ein historisches Gebäude. Der große Abteikomplex lohnt auf jeden Fall einmal den Besuch. Das Parkstad Limburg Stadion ist das Zuhause des Fußballvereins Roda JC Kerkrade, aber das moderne Stadion wird nicht nur für Fußballspiele genutzt, sondern auch für viele besondere Veranstaltungen.

Ein Dampfzug der südlimburgischen Dampfzuggesellschaft fährt über das “Miljoenenlijntje" von und nach Kerkrade. Außerdem ist das Schloss Erenstein eine wunderschöne Sehenswürdigkeit. Dieses Schloss aus dem 18. Jahrhundert liegt am Rande des Anstel-Tals.

Natur

Kerkrade bietet viele Grüngebiete, die zu einem Besuch einladen. Die einzelnen Wohngebiete von Kerkrade sind am Rande der ehemaligen Bergwerke historisch gewachsen und miteinander durch Bachtäler verbunden, in denen Waldungen, Gewässer und Ländereien den Erholungssuchenden ein Gefühl der Räumlichkeit vermitteln.

Bergbaugeschichte

Ein besonderer Aspekt der Geschichte von Kerkrade ist der Bergbau: Kerkrade war einst die älteste Bergbaustadt der Niederlande. Schon im Mittelalter wurde hier Steinkohle abgebaut. Schließlich hat die Bergbauindustrie im zwanzigsten Jahrhundert das Bild der gesamten Region geprägt.

Nach der Schließung der Bergwerke im Jahre 1965 erinnert in Kerkrade nur noch wenig an diese "schwarze" Geschichte. Durch das Projekt "Von schwarz zu grün" wurden die ehemaligen Bergwerksgelände einem neuen Verwendungszweck zugeführt. Auf dem Markt steht das Bergmannsdenkmal "d’r Joep", Schacht Nulland wurde zu einem Atelier umgebaut und die Gelände, die einst mit Kohleschutt aufgefüllt wurden, haben sich in grüne Naherholungsgebiete verwandelt.

Weitere Informationen

Sie können die Strukturvision der Gemeinde Kerkrade lesen.

Möchten Sie weitere Informationen über die Gemeinde Kerkrade? Rufen Sie uns dann unter der allgemeinen Telefonnummer +31 45 567 67 67 an oder schicken Sie eine E-Mail an gemeentehuis@kerkrade.nl.
Die Gemeinde Kerkrade ist von Montag bis Freitag telefonisch von 08:30 bis 17:00 Uhr erreichbar.
Die Öffnungszeiten des Bürgeramts (Markt 33) lauten: Montag bis Mittwoch von 08:30 bis 12:00 Uhr, Donnerstag 08.030 - 19.00 Uhr, Freitag 08.030 - 12.00 Uhr, nur mit Termin